Landtagswahlen am 1. September

Beiträge 91 - 100 von 109
  • Landtagswahlen am 1. September, RRG schwächer

    sharpnutzer, 09.08.2019 21:25, Antwort auf #90
    #91

    Welch Überraschung.

    Forsa hat heut abend ne Umfrage für Brandenburg gebracht.

    SPD nur 17, Grüne noch bei 16, Linke runter auf 14.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/brandenburg.htm

    Dafür der BVB bei 4 %

  • RE: Landtagswahlen am 1. September, Forsa Umfrage

    Bergischer, 10.08.2019 12:18, Antwort auf #91
    #92

    Welch Überraschung.

    Forsa hat heut abend ne Umfrage für Brandenburg gebracht.

    SPD nur 17, Grüne noch bei 16, Linke runter auf 14.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/brandenburg.htm

    ... wer für ÖDP, Tierschutzpartei, V-Partei und Piraten zusammen als "Sonstige" = 5 % !!! prognostiziert, kann imho nicht wirklich ernst genommen werden! - das gilt dann auch für die angegebenen Werte der anderen Parteien ....

  • RE: Landtagswahlen am 1. September, RRG schwächer

    sorros, 10.08.2019 12:21, Antwort auf #91
    #93

    Dafür der BVB bei 4 %

    Echt jetzt, der BvB kandidiert in Brandenburg?
    Echte Liebe in die Politik?
    https://www.youtube.com/watch?v=OV5_LQArLa0


  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Laie, 10.08.2019 12:38, Antwort auf #93
    #94

    Ich stelle mir die Frage, welche Wirkung solche Wahlplakate auf die Wähler haben werden. Den Wahlkreis Görlitz werde ich mir deswegen am Wahltag sicher einmal genauer ansehen.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September, Forsa Umfrage

    gruener (Luddit), 10.08.2019 13:47, Antwort auf #92
    #95

    Welch Überraschung.

    Forsa hat heut abend ne Umfrage für Brandenburg gebracht.

    SPD nur 17, Grüne noch bei 16, Linke runter auf 14.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/brandenburg.htm

    ... wer für ÖDP, Tierschutzpartei, V-Partei und Piraten zusammen als "Sonstige" = 5 % !!! prognostiziert, kann imho nicht wirklich ernst genommen werden! - das gilt dann auch für die angegebenen Werte der anderen Parteien ....

    als realistisch würde ich aktuell um und bei 3,5 % ansehen....

    allerdings:

    die bisher vorliegenden umfragen ähndeln auffällig dem ergebnis der europawahl von ende mai.

    sollte sich daraus in den noch folgenden umfragen ein gewisser trend herausbilden, müsste einmal darüber nachgedacht werden, ob denn auch möglicherweise wiederum um 3,5 % tierschutz wählen werden. plötzlich wären dann 5 % in summe durchaus möglich, zumal die konkurrenz überschaubar ist.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September, Forsa Umfrage

    Bergischer, 10.08.2019 23:02, Antwort auf #95
    #96

    als realistisch würde ich aktuell um und bei 3,5 % ansehen....

    allerdings:

    die bisher vorliegenden umfragen ähndeln auffällig dem ergebnis der europawahl von ende mai.

    sollte sich daraus in den noch folgenden umfragen ein gewisser trend herausbilden, müsste einmal darüber nachgedacht werden, ob denn auch möglicherweise wiederum um 3,5 % tierschutz wählen werden. plötzlich wären dann 5 % in summe durchaus möglich, zumal die konkurrenz überschaubar ist.

    ... die anderen bisher vorliegenden Umfragen - seit der Europawahl (2x INSA, 1x InfratestDimap) - sehen die Sonstigen bei INSA jeweils 3 % und InfratestDimap bei 4 % - wobei ich die 3 % für wahrscheinlicher halte als die 4.

    neben der Tierschutzpartei "buhlen" Grüne, ÖDP und die V-Partei um besorgte Tierliebhaber - auf keinem anderen "Feld" ist die Konkurrenz so gross und die "Kuchenstücke" so klein, deshalb sollte das Ergebnis der EU-Wahl mit 1,9 % für die Tierschutzpartei schon ein Supers Ergebnis für ihre Premiere auf Landesebene darstellen - dazu addiert das Eu-Ergebnis ÖDP 0,4 % + Piraten EU-Ergebnis 0,6 % und V-Partei + x - Summa sumarum 3 % (berücksichtigt, dass es eine Wahl ist ohne Aussicht auf einen Parlamentsitz, kann man auch die Stimmen der diversen anderen bei der EU Wahl angetretenen Tierschutzsplitterparteien unter den Tisch fallen lassen - deine theoretische 1:1 Akumulationsrechnung funzt in der realen Welt so nicht - aber wem erzähl ich das .... ;-)

  • RE: Landtagswahlen am 1. September, Forsa Umfrage

    gruener (Luddit), 11.08.2019 02:57, Antwort auf #96
    #97

    ich habe an keiner stelle in meinem letzten post den anspruch erhoben, dass ich bei dem, was ich ausgeführt habe, gleichsam den anspruch erhebe, auch recht haben zu wollen.

    so funktioniert eine politische prognose nicht! gleichsam mag die prognose keine absolutismen. und schon gar nicht schließt sie partout irgendetwas in gänze aus.

    sie darf wahrscheinlichkeiten für das eintrefen bestimmter - ggf. ungewöhnlicher - ereignisse benennen, sollte aber stets betonen, dass selbst das schier unmögliche an einem wahltag real werden kann.

    u.a. deswegen neige ich dazu, in meinen diesbezüglichen posts - so auch vorliegend - den konjunktiv zu benutzen oder aber aussagen entsprechend abzuschwächen - mit wörtern wie möglicherweise, unter umständen etc.

    diese posts geben nicht selten unabgeschlossene überlegungen wieder oder stellen lediglich den versuch einer annäherung dar. auf jeden fall aber sind sie der widerpart zu festhaltungen a la  "funzt in der realen Welt so nicht" oder "kann imho nicht wirklich ernst genommen werden".

    mit derartigen, einer ernsthaften prognose zu wider laufenden kommentaren ist schon manch einer des öfteren - und zu recht'! - voll auf die birne oder gar schnauze geflogen!

    ps: ich erlabue mir anzumerken, dass die tierschutzpartei auch schon bei der bundestagswahl 2017 in brandenburg angetreten ist. mit einem zweitstimmenergebnis von 1,8 %.

    ******
    noch eine anmerkung zu deinen aussagen - auch brandenburg betreffend:

    hätte ich vor fünf jahren auf vermeintlich kluge personen gehört, die allein die theoretische überlegung, die fw könnten in den landtag einziehen, für "hirnrissig", "kann nicht wirklich ernst genommen werden" resp. "so funzt das in der realen welt nicht", gehört ...

    ... es hätte nie entsprechende märkte gegeben, ob derer bereits vor der wahl feststand, dass bvb/fw wohl in den landtag einziehen werden. - also: unsere überragenden, gebührenfinanzierten qualitätsmedien griffen das thema erst am wahlabend weit nach 21 h auf. zuvor hatten sie das einzige institut, das neben wahlfieber darauf aufmerksam gemacht hatte - insa, mit ähnlichen absolutismen, wie du sie in diesem thread benutzt hast, nieder zu machen. dumm gelaufen!

    unabhängig davon ist dir natürlich eine eher engstirnige denkweise gestattet - mann-o-mann, bin ich heute wieder einmal großzügig. nur: bei der politischen prognose ist ein solches scheuklappen-denken, wenn es hart auf hart kommt,  mehr hinderlich denn nützlich.

    klar, da wird man dennoch in mindestens 90 von 100 fällen richig liegen. aber entscheidend für die güte einer prognose sind die wenigen restlichen fälle. diese gilt es rechtzeitig zu erkennen und danach entsprechend einzuordnen.

    das setzt aber voraus, die schere im kopf zu beseitigen, über den tellerrand zu blicken und selbst an völlig absurdem den einen oder anderen gedanken zu verschwenden.

    genau das - nicht mehr, aber auch nicht weniger - erwarte ich von den heavy usern auf wahlfieber!

    *******

    mit all dem wollte ich in keiner hinsicht andeuten, dass ich aktuell der meinung bin, dass die vier kleinstparteien am wahltag real um und bei 5 % liegen werden. ich habe lediglich eine scheuklappe abgelegt.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Laie, 11.08.2019 16:04, Antwort auf #97
    #98

    Es gibt massive Veränderungen in der neuesten  Wahlkreisprognose.

    https://wahlkreisprognose.de/prognose-saechsische-landtagswahlkreise.html

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    sharpnutzer, 11.08.2019 18:31, Antwort auf #98
    #99

    Wau,

    fast ein Drittel mehr für die CDU !  Die grünlinken verlieren 4 Wahlkreise.

    Ist das jetzt die unabgesprochene Bewegung : lieber CDU-ler wählen sonst gewinnt der böse Afd-ler ?

    Noch spannende 3 Wochen !

  • RE: Landtagswahlen am 1. September - Sachsen, das sonstige Kleinzeug

    indirirdando, 13.08.2019 01:01, Antwort auf #10

    Noch lange hin, aber hier schonmal eine erste Einschätzung für Sachsen:

    CDU 27-30%

    AfD 25-28%

    Linke 14-16%

    Grüne 9-12%

    SPD 6-8%

    FDP 4-5%

    Gehe davon aus, dass die CDU noch von SPD-FDP-Grünen-Wählern was abziehen wird, die nicht wollen dass die AfD Erster wird. Vorausgesetzt der Wahlkampf von Kretschmer und Co wird nicht zu rechtslastig, aber danach sieht es eher nicht aus.

    Vorallem wenn DAS Wahlkamfthema ausbleibt, wonach es aussieht, könnte sowas für eine relevante Anzahl an Wählern zum wichtigsten Kriterium werden (jemand anderes verhindern).

    Aber der Wahlkampf beginnt erst, es ist in alle Richtungen noch viel drin. Fest dürfte bislang stehen, dass die AfD nicht schlechter als 24% abschneiden wird und die Grünen ihr bestes Ergebnis in Sachsen aller Zeiten holen werden.

    Brandenburg:

    Wenn sich fünf Parteien in Umfragen zwischen jeweils 14-21% (Forsa) oder 16-19% (INSA) bewegen, sind alle Voraussagen unseriös. Hier ist wirklich alles drin, außer Linken und FDP kann hier jeder Erster werden. Entscheidend wird aber wahrscheinlich das Verhalten von SPD-und Grünenwählern. Wenn da noch Abwanderungsgeschichten ausschließlich in eine Richtung laufen wird das die jeweilige profitierende Partei wohl zumindestens über die 20%-Marke bringen, ob es dann gegen die AfD, die wohl bei 20-21% festgefahren ist ohne Aussicht nach oben oder unten, reicht wird der Wahlabend zeigen.

    PS: Auf "wahlkreisprognose.de" würde ich nichts geben, die Privatperson die das macht orientiert sich auch nur an den Umfragen der Institute und erhebt selbst nichts. Den Schund sollte man ignorieren bzw als Laien-Glaskugelei (so wie ichs betreibe hier) abheften. Das ist keine Wahlforschung.

Beiträge 91 - 100 von 109
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.261 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2014

  • Frühjahr:
  • Europawahl in der EU
  • Kommunalwahlen in diversen deutschen Bundesländern
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Landtagswahl in Vorarlberg
  • Landtagswahl in Sachsen
  • Landtagswahl in Brandenburg
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Parlamentswahl in Schweden
  • Parlamentswahl in Lettland
  • -
  • Midterm Elections in USA
  • Unabhängigkeitsreferendum in Großbritannien

Sonstiges

  • Fußball-WM in Brasilien
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2014

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.ch